Barhuf oder doch lieber Hufschutz?

Barhuf, immer die beste Alternative und für jedes Pferd geeignet?

Diese Frage lässt sich weder einfach, noch pauschal beantworten!

 

Gerne unterstütze ich Sie bei der Fragestellung, ob Barhuf oder ein permanenter bzw. temporärer Hufschutz für Ihr Pferd das Beste ist.

 

Allgemeine Kriterien für die Entscheidungsfindung:

  • Art und Umfang der Nutzung
    • Auf welchen Böden wird das Pferd bewegt?
    • Wie häufig wird das Pferd geritten?
    • Welche Sportarten werden betrieben?
    • Wie wird das Pferd geritten?
  • Besteht der Huf eher aus weichem oder eher aus härterem Horn?
  • Wie ist es um die aktuelle Hornqualität bestellt?
  • Sind Erkrankungen vorhanden, die sich auf den Huf auswirken (können)?
  • Existieren Erkrankungen und Einschränkungen im Bewegungsapparat?
  • Gibt es ein gesundes Verhältnis zwischen Hornabrieb und -wachstum?
  • Ist eine regelmäßige und fachgerechte Barhufpflege möglich?

Vorteile Barhuf:

  • Uneingeschränkter Hufmechanismus
  • Optimale Durchblutung
  • Besseres Hornwachstum
  • Bessere Hornqualität
  • Sehr gute Dämpfungseigenschaften
  • Sensibilität für den Untergrund bleibt erhalten
  • Keine Beschädigungen durch Nägel oder dem Aufbrennen
  • Günstiger als Beschlag jeglicher Art

Nachteile Barhuf:

  • Fehlstellungen lassen sich zum Teil nur schwer oder gar nicht korrigieren
  • Korrekturen sind langwieriger
  • Empfindlichkeit der Sohle möglich
  • Kein Schutz
  • Verletzungsgefahr
  • Nur möglich, wenn das Hornwachstum stärker als die Abnutzung ist